Ausblicke - Einblicke - Rückblicke

Im Januar 2018 wurde mir klar: Einfach mal innehalten und nachdenken. Und einfach mal aufhören, Blogbeiträge zu produzieren, damit es regelmäßig Blogbeiträge gibt. Die Gründe dafür stehen im ersten Blogbeitrag seit langem.
Regierungsbildung läuft? Im Sinne der Selbstständigen? Experten hoffen, dass sich die Debatten der letzten Jahre gelohnt haben.

So wird es auch in Zukunft dabei bleiben, dass es wöchentliche Blogs gibt mit thematischem Mix aus meinen Themen: Existenzgründung planen, Businessplan schreiben, Umsatz erhöhen und Unternehmen führen. Mit etwas Diszplin gibt es dann auch immer 6 Fotos vorab – täglich eins zum Thema des Tages, welches dann im Wochenblog ausführlich behandelt wird. Und der aktuelle Blog erscheint immer am Sonntag: High Noon.
Ein zentrales Problem der Menschen, die derzeit Arbeit suchen, ist die jeweilige Ausgangsqualifikation. In Delmenhorst zum Beispiel bewegt sich bei der Entspannung der Situation auf dem Arbeitsmarkt kaum etwas. Ursache ist die fehlende berufliche Qualifikation vieler Langzeitarbeitsloser, die jahrelang nicht beachtet wurde. Und immer wieder auch die notwendige Verfahrensschritte, die gegangen werden müssen, wenn sich jemand qualifizieren will. Die Debatte darüber beginnt erst.

Gehirnforscher und Psychologen haben längst herausgefunden, dass Phasen absichtslosen Nichtstuns absolut wichtig sind. Die Phasen sorgen dafür, dass die Batterien wieder aufgeladen werden und auch das Gedächtnis wieder gestärkt wird. Phasen des Nichtstuns sind auch wichtig für Einfallsreichtum und Kreativität.
Google liebt Sterne. Das sollten alle wissen, die eine Website haben. Aber wie kriegen wir die Sterne? Die Antwort ist ebenso leicht wie schwer: Durch Bewertungen.

Beratung ist manchmal sehr antrengend und fordernd. Mein Leitmotiv: Hasse die Bedingungen, nicht die Menschen.
Was ich gar nicht leiden kann, ist heute zweimal passiert: Wenn Menschen Chancen ungenutzt lassen. Die eine Möglichkeit, Chancen nicht zu nutzen, besteht darin, den Glaubenssätzen von früher immer weiter zu folgen. Und dann nach der Maxime zu handeln: Es kann sich leider nichts ändern, weil alles andere wichtiger ist, als sich einer Chance zu stellen.

Ganz oft höre ich von meinen Kunden nach der Gründung, dass es Umsatzprobleme gibt, dass es zwar eine Anfrage gibt, aber noch keinen Auftrag. Aber: Viele Aufträge werden nicht akquiriert, weil die, die verkaufen wollen, ihr Ziel nicht systematisch genug verfolgen. Verkäufer, die nach der Angebotsabgabe schnell wieder mit dem Kunden sprechen, erhöhen ihre Chancen erheblich. Viel Umsatz und Ertrag geht verloren, weil Verkäufer nicht gut verhandeln.
Tue nichts – dieser Tipp aus dem Buddhismus ist bei mir im Beratungs- und Berufsalltag mittlerweile fester Bestandteil einer Strategie, mit bestimmten Sachen umzugehen. Wenn sich Probleme und komplexe Sachfragen nicht schnell lösen lassen, versuche ich nicht mehr, diese Lösung zu erzwingen. Denn krampfhaftes Erzwingen führt nur dazu, dass das Problem immer mehr in den Mittelpunkt der Betrachtung rückt. Nicht aber die Lösung. Also: Mutig sein, liegen lassen, einfach mal den Blick auf

Mehr anzeigen