42/2019: Werte und Normen in der Grundschule.

Werte und Normen in der Grundschule.

Demnächst flächendeckend in Niedersachsen!

Werte und Normen endlich in der Grundschule

Die gute Nachricht: Das Bildungssystem - zumindest das in Niedersachsen - wird sich nun auch der Tatsache stellen, dass es immer mehr Kinder gibt, die keiner Konfession angehören. Für diese Kinder gab es bisher nur an 40 Grundschulen einen Unterricht, der nicht auf die bestehenden Religionszuhörigkeiten abzielt, sondern auf die Herausbildung eines gemeinsamen Wertekanons.

Am besten wäre es ja, wenn die Kinder lernen würden, wie die sog. "Buchreligionen" historisch zusammenhängen, wo sie ähnlich sind, und wo sie unterschiedlich sind.

Insgesamt gingen im vergangenen Schuljahr 276.730 Mädchen und Jungen in die Klassen eins bis vier. 109.376 davon waren evangelisch, 43.768 katholisch, 26.482 muslimisch, 18.037 gehörten anderen Religionen an. Mit 79.067 bildeten die konfessionslosen Kinder die zweitstärkste Gruppe. Ganz anders sieht die Teilnahme am Religionsunterricht aus: Den rein evangelischen besuchten 137.030 Schüler, also weit mehr, als es evangelische Kinder gab. Im rein katholischen Unterricht waren 23.034 Grundschüler, dagegen im konfessionell-kooperativen Unterricht 87.130. Islam-Unterricht besuchten lediglich 2708 Kinder. Umgekehrt bedeuten diese Zahlen aber auch, dass viele Jungen und Mädchen einen Religionsunterricht besuchen, der nicht ihrer eigenen Konfession entspricht. Daher will die Landesregierung bis zum Jahr 2025/26 flächendeckendes Angebot machen, das den Religionsunterricht nicht abschaffen, aber sinnvoll ergänzen soll.

Eine gute Sache. Denn ich ärgere mich immer wieder, wie die Inhalte des Alten Testaments in vier Unterrichtsjahren vorgekaut werden: Wie Gott die Welt in 7 Tagen erschuf - und ähnliches Zeug. Bis 2025 ist aber auch noch eine lange Zeit. Zu lange. Am besten wäre es ja, wenn Kinder in der Schule von heute an Kinder lernen würden, wie die sog. "Buchreligionen" historisch zusammenhängen, wo sie ähnlich sind, und wo sie unterschiedlich sind. Und welche Weltreligionen noch so existieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0