Gründung geplant?

Was wären wir ohne Freunde. Gerade bei einer Gründung gilt: Freunde und Familie müssen hinter Dir stehen. Und sich bei Problemen vor Dich stellen. Aber es gibt auch Freunde, die wir nicht brauchen. Ein Typus ist der, der sich nur in seinem Fachgebiet gut oder sogar sehr gut auskennt. Je besser der Experte in seinem Fachgebiet ist, desto weniger taugt – in der Regel - sein Rat für die Planung einer Existenzgründung. Existenzgründung rechtssicher planen. Alle Bereiche umfassend betrachten.

Immer wieder ist zu lesen, dass es schwierig ist in Deutschland, ein Unternehmen zu gründen. Aber das stimmt nicht! Es ist einfach ein Gewerbe oder eine Tätigkeit beim Finanzamt anzumelden - das geht schnell und einfach. Damit kann dann schon eine Förderung verloren gegangen sein. Denn wichtig ist es dabei, die Förderung zum richtigen Zeitpunkt zu beantragen! Manchmal steckt hier eine Fehlerquelle: Denn es gibt Förderprogramme, die nur dann wirken, wenn der Startschuss noch nicht erfolgt ist.

Businessplan - schreiben: Ganz einfach?
Ganz oft begegnet mir in der Praxis die Frage nach dem Businessplan. An der Art und Weise, wie die Frage gestellt wird, erkenne ich meistens schon den Versuch, die Antwort zu erhalten: „Eigentlich braucht man doch nur einen Businessplan, wenn man Geld von der Bank will, oder?“ Wenn ich dann antworte: „Jede Gründung braucht einen Businessplan,“ ist das Entsetzen groß. Ohne Businessplan kein Plan – und Planungsmängel sind eben auch Hauptgrund für ein Scheitern innerhalb der ersten 3 Jahre.

Ist der, der nur seinen Fachbereich sehr gut kennt. Was wären wir ohne Freunde. Gerade bei einer Gründung gilt: Freunde und Familie müssen hinter Dir stehen. Und sich bei Problemen vor Dich stellen. Aber es gibt auch Freunde, die wir nicht brauchen. Ein Typus ist der, der sich nur in seinem Fachgebiet gut oder sogar sehr gut auskennt. Je besser der Experte in seinem Fachgebiet ist, desto weniger taugt – in der Regel - sein Rat für die Planung einer Existenzgründung.

... ist der, der Dir bei Planung und Steuern hilft oder sagt: Das macht alles mein Steuerberater - kostet auch nicht viel. - "Na ja, ich krieg das schon alles hin - nur mit Buchhaltung, da kenne ich mich nicht aus - da hilft mir dann ein Bekannter." Bekannter - das ist hier ein Platzhalterwort - kann auch stehen für "Freundin", "Mutter", "Kumpel". Keine gute Idee. Du musst die Zahlen selber kennen. Nur erfassen darf sie ein anderer.

, die heute alle GründerInnen brauchen. Immer wieder höre ich dann: „Da habe ich einen Freund, der das für mich macht.“ Ein Freund, der sich gut mit EDV auskennt und ganz billig und schnell eine tolle Homepage erstellen kann.Die Ergebnisse sind dann meist nicht zu gebrauchen. Du als Gründer oder als Gründerin kannst nicht auf Daten zu greifen, Dein Kontaktformular fehlt, von Suchmaschinenoptimierung kann dann meistens keine Rede sein.

Ist der, der auch keinen Businessplan brauchte. „Eigentlich braucht man doch nur einen Businessplan, wenn man Geld von der Bank will, oder?“ Wenn ich dann antworte: „Jede Gründung braucht einen Businessplan,“ ist das Entsetzen groß. Manchmal wird dann auch auf Freund verwiesen, die auch gegründet haben, ohne einen Businessplan zu schreiben. Im Jahr 2012 wurde laut KfW/ZEW-Gründungspanel für 66 % der gut 144.000 Gründungen neuer wirtschaftsaktiver Unternehmen ein Business-Plan angefertigt.

..., der Dir rät, schnell zu starten - auch ohne Marktanalyse. „Ich will einfach schnell starten, die ersten Kunden warten schon“ – so höre ich es oft in Beratungsgesprächen. Oder: „Die Miete für den Laden ist echt günstig – aber ich muss jetzt schnell sein, damit ich endlich anfangen kann. So eine Chance bietet sich nicht wieder.“ GründerInnen brauchen Freunde, die kritisch fragen, ob es wirklich so schnell gehen muss.

... der alles ganz ganz toll findet, was Du planst. Wenn Du als Gründer oder Gründerin erfolgreich sein willst, musst Dur Dir gleich zu Anfang viele Fragen stellen. Fragen, die auch beantwortet werden müssen. Es geht dabei um den klaren Blick für Realitäten, die Du gerade in der in der Anfangsphase stets behalten musst – auch wenn noch so viele Freunde sagen: „Tolle Idee, gutes Konzept – das wird bestimmt ein Erfolg.“ Am Beginn einer Existenzgründung steht Deine Idee.